';

Bellagio

Gegenüber des Ortes Menaggio liegt Bellagio, das mit der Fähre in wenigen Minuten erreichbar ist. Diese „Perle des Comersees“ liegt genau an der Fußspitze des Gebirgsvorsprungs, der den See in seine zwei Arme teilt. Dank dieser wunderschönen Lage, den prunkvollen Villen einerseits und den kleinen, romantischen  Häusern andererseits, sowie dank der üppigen Vegetation und dem milden Klima, ist Bellagio seit jeher Zielort berühmter Persönlichkeiten: Plinius dem Jüngeren bis Stendhal, von Manzoni bis Parini, von Liszt bis Toscanini. Im 19. Jahrhundert begann sich Bellagio auf den Tourismus auszurichten und ist heute einer der berühmtesten Urlaubsorte weltweit.

Die Gemeinde hat 22 Ortsteile, die dem Besucher immer wieder neue Ausblicke bieten. Der bekannteste Ortsteil ist Borgo rund um die Hafenmole mit seinen Treppen, kleinen Plätzen, Boutiquen und Kunstwerkstätten, die den Touristen ihre Kunstwerke präsentieren.

Direkt am See liegen die antiken Ortsteile Pescallo, San Giovanni und Loppia mit ihren kleinen Hafenmolen und den Gärten der Patriziervillen, darunter die berühmten Villen Serbelloni und Melzi, deren herrliche Gärten von März bis Oktober besichtigt werden können. Das Klima in Bellagio ähnelt dem der ligurischen Küste. Hier wachsen Lorbeer, Oliven und in den Gärten Palmen und tropische Pflanzen. Auch die Blumengärtnereien sind sehr zahlreich.