';

Villa Balbianello

Auf dem Gebirgsvorsprung von Lenno erhebt sich die wunderschöne Villa Balbianello, die im 18. Jahrhundert, auf Wunsch von Kardinal Durini ,erbaut wurde und ein antikes Kloster in sich aufnimmt. Heute ist sie Eigentum der italienischen Stiftung für Denkmalpflege und Naturschutz FAI. Der Standort gehört zu den eindrucksvollsten am See und von der wundervollen Panorama-Loggia blickt man auf Bellagio und die Insel Comacina.

Im Obergeschoss der Residenz befindet sich ein einzigartiges Museum mit Kunstsammlungen und Reisesouvenirs des letzten Besitzers, dem Forscher Guido Monzino. Er liebte Speditionen und war ein Mann der Hochkultur. Er selbst war es auch, der die Villa in seinem Testament der italienischen Umweltstiftung vererbte.

Der Garten ist mit Terrassen und Balustraden gestaltet und folgt strikt dem natürlichen Verlauf des Bodens mit steilen Felsen und sanft abfallenden Hängen. Donnerstags und freitags ist die Villa nur durch den Motorboot-Zubringer erreichbar, der kostenpflichtig ist und bei der Anlegestelle an der Seepromenade in Lenno ablegt.

Die Villa kann am Dienstag, Samstag, Sonn – und Feiertagen zu Fuß erreicht werden. Am Donnerstag und Freitag nur mit Boot von Lido di Lenno.